sueddeutsche.de: Das Web 2.0 schlägt zurück

jugendschutz.net

Blitzaktion: Wenige Stunden nach dem Start nimmt Spiegel Online sein neues Prestigeobjekt schon wieder von der Homepage. Jugendgefährdende und rechtsradikale Inhalte waren durch das Filtersystem bei Last.fm gesickert.

So schnell kann es gehen: Nach nur wenigen Stunden musste Spiegel Online am Wochenende den Musikdienst Last.fm wieder aus seinem Medienangebot entfernen. [...] Der Jugendschutzfilter erwies sich als lückenhaft - trotz vorhergehender Prüfung. Erst nach dem Start, unter 150.000 wachsamen Augenpaaren der Seitenbesucher, wurden die Verstöße gegen Jugendschutz, vornehmlich in Form rechtsradikaler Musik, die gezielt eingespeist wurde, offenbar.