nachrichten.ch: Fastfood-Ketten gehen online auf Kinderfang

jugendschutz.net

Fastfood-Ketten und Süssigkeitenhersteller versuchen mit Hilfe von Online-Games und Videos bei Kindern für ihre Produkte zu werben. Laut Berichten des britischen Magazins New Media Age setzen die Unternehmen zunehmend auf Spiele und Cartoons, um die Kids auf ihre Webseiten zu locken.
Die neuen Richtlinien der Advertising Standards Association (ASA) in Grossbritannien verbieten dort zwar, dass Fastfood-Restaurants ihre Werbung auf Kinder ausrichten, doch die Firmen scheinen davon wenig beeindruckt und umgehen die Regelungen einfach. New Media Age zufolge versuchen vor allem McDonalds, Haribo, Hubba Bubba und Kinder eine Lücke im britischen Gesetz auszunutzen, um sich trotz strenger Richtlinien an die junge Zielgruppe wenden zu können. Die Unternehmen würden sich zwar an den Gesetzestext halten, aber dennoch klar gegen den Tenor des aktuellen Werbecodexes verstossen, meint Nic Howell, Redakteur bei New Media Age.