heise: Schulterschluss im Kampf gegen die Kinderpornografie

jugendschutz.net

Das Bundeskriminalamt (BKA), die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), der Verband der deutschen Internetwirtschaft (eco), die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) und jugendschutz.net wollten künftig im Kampf gegen die Kinderpornografie enger zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Rande der BKA-Herbsttagung unterzeichnet. Die bisher schon bestehende bewährte Zusammenarbeit soll durch einen engen Schulterschluss aller Beteiligten verbessert werden.
[...]
"Kinderpornografie ist weltweit geächtet und es gibt bereits sehr weit gediehene internationale Vereinbarungen. Man muss die Inhalte aus dem Netz bekommen und nicht nur in Deutschland ausblenden", erklärte Friedeman Schindler von jugendschutz.net das Abkommen. "Es geht auch darum, vorbeugend zu arbeiten und darauf hinzuwirken, dass etwa die Betreiber von Chat-Rooms ein hohes Schutzniveau realisieren, damit nicht der Chat zur Anbahnung von Kontakten der Szene genutzt werden kann."