de.news.yahoo.com: Verbreitetes Phänomen "Happy Slapping"

jugendschutz.net

Die Verbreitung von Gewaltvideos über Handys hat einer aktuellen Umfrage unter Jugendlichen zufolge weiter zugenommen. Wie aus der am Freitag in Mannheim veröffentlichten "JIM-Studie 2007" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs) hervorgeht, haben 29 Prozent der jugendlichen Handybesitzer schon einmal mitbekommen, dass eine Schlägerei mit einem Mobiltelefon gefilmt wurde. Im Vorjahr hatten nur 17 Prozent von entsprechenden Erfahrungen berichtet. Den Angaben zufolge ist inzwischen jeder dritte Junge und jedes vierte Mädchen mit dem als "Happy Slapping" bekannten Phänomen in Berührung gekommen. Ein Drittel der jugendlichen Handybesitzer gab an, im Freundeskreis den Austausch von gewalthaltigen oder pornografischen Inhalten mitbekommen zu haben. Jeder zehnte Jugendliche bekam solche Inhalte bereits selbst auf sein Handy geschickt.