heise: Finnische Internetzensur schießt übers Ziel hinaus

jugendschutz.net

Die finnische Polizei hat mehr Websites auf ihre schwarze Liste mit kinderpornografischen Angeboten gesetzt und damit sperren lassen, als ursprünglich damit bezweckt war. Die Ende 2006 im Gesetz verankerte geheime Liste sollte den Zugang zu kinderpornografischen Angeboten im Web verhindern. Doch seien die meisten Seiten auf dem finnischen Online-Index legale pornografische Angebote aus den USA oder EU-Ländern oder enthielten nicht einmal Pornografie, heißt es in einer Mitteilung der Electronic Frontier Foundation Finland (EFFI). Der Eingriff gehe nun sogar so weit, dass eine zensurkritische Website geblockt wird.