abendblatt.de: Mit Video-Clips gegen Gewalt-Videos

jugendschutz.net

LÜNEBURG - Unter vielen Jugendliche kursiert "Happy Slapping" - Gewaltvideos, die mit dem Handy aufgenommen werden. Aufklären und davor warnen will eine Kampagne des Arbeitskreises Jugendschutz Nordostniedersachsen. Ein in Böhmsholz bei Lüneburg gedrehter Spot soll demnächst in den Kinos der Region laufen. "Clean Screen - mein Handy bleibt sauber" heißt das Motto, unter dem Jugendarbeiter seit gut einem Jahr in Projekten zum Thema mit Heranwachsenden arbeiten. "Gewaltvideos sind kein Spaß", sagt Georg Gunkel-Schwaderer (44) vom Projekt "Mobile Medienarbeit" (Mobired, www.mobile-medienarbeit.de) in Lüneburg klar. "Die Szenen sind keineswegs nur gestellt, und die Folgen für die Opfer sind traumatisch." [...] Ihr Video gegen Gewaltvideos zeigen die Jugendlichen und Mobired am Freitagnachmittag, 18. April, im Lüneburger Kino "CineStar". Die Laudatio hält der Geschäftsführer des Landespräventionsrats, Erich Marks. "Anschließend wird der Spot auch in anderen Kinos der Region vor dem Spielfilm laufen", sagt Gunkel-Schwaderer. Außerdem ist er im Gespräch mit Handyherstellern, den Trailer automatisch auf jedes neu produzierte Mobiltelefon zu spielen. "Die haben grundsätzlich Interesse signalisiert."