hardtecs4u.com: Kinder sind häufig und vor allem ungeschützt im Internet

jugendschutz.net

Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren sind ungefähr 20 Stunden in der Woche im Internet, dies ergab eine Studie angeregt durch die britische Regierung. Viel beunruhigend ist aber, dass viele Kinder unter 13 Jahren dabei unbeaufsichtigt sind. Dies schürt wieder Diskussion zur stärkeren Kontrolle der Web-Inhalte und Sicherheitsmaßnahmen. Das Internet hat nach den Ergebnissen des Institute of Public Policy Research (ippr) damit den ersten Platz in der Unterhaltungselektronik und Freizeitbeschäftigung eingenommen und den Fernseher auf den zweiten Platz verdrängt. Dabei stehen vor allem soziale Netzwerke wie Myspace oder Facebook und Videoportale wie Youtube oder MyVideo im Hauptaugenmerk der Kinder. Doch das Problem liegt nicht am Konsum des Internets, sondern an der Art und Weise. Die meisten Eltern sind nicht in der Lage zu kontrollieren, wann und auf welche Web-Inhalte ihre Kinder zugreifen. [...] So fordert der ippr in seiner Studie die Regierung, die Internet-Unternehmen und auch die Betreiber von Seiten wie Youtube oder Myspace auf mehr für den Jugendschutz zu tun. Betreiber von Internetseiten sollten gemeinsame Richtlinien erarbeiten und diese allgemein auch einhalten um vor allem das Alter aber auch die Inhalte zu kontrollieren. [...]