espace.ch: Handy-Pornos sind gefragt

jugendschutz.net

Fast jeder zweite Oberstufenschüler in der Deutschschweiz hat schon Handy-filme mit Porno- oder Gewaltszenen konsumiert.
Eine noch nicht publizierte Studie der Uni Zürich zeigt: Der Konsum von Sex- und Gewaltfilmen auf Handys ist unter Jugendlichen weit verbreitet. Für die Studie, die der "SonntagsZeitung" vorliegt, wurden im vergangenen Herbst 435 Oberstufenschüler in der Deutschschweiz befragt. Fast die Hälfte der 12- bis 16-Jährigen gab dabei an, mit Bildern pornografischen oder gewalttätigen Inhalts bereits mindestens einmal in Kontakt gekommen zu sein. Bei den Jungs sind es sogar 63 Prozent - 8 Prozent von ihnen konsumieren Porno- und Gewaltfilme regelmässig. [...] Brisant dabei: Bei den Teenagern besonders beliebt sind Sexvideos und Pornoszenen mit Tieren sowie Filmsequenzen mit entwürdigenden und peinlichen Inhalten, die einzig dazu dienen, die Jugendlichen einzuschüchtern. Weit verbreitet sind auch gefilmte Szenen, in denen jemand verprügelt wird.
Weiter brisant: Die meisten der Filme laden sich die Jugendlichen zwar aus dem Internet auf ihr Handy herunter - beinahe jeder zehnte Film ist allerdings selber produziert. [...]