Märkische Allgemeine: Neonazi-Propaganda aus dem Knast

jugendschutz.net

Im sogenannten JVA-Report, den der rechtsextreme "Freundeskreis Brandenburg" in Papierform und im Internet publiziert, kommen neonazistische Gewaltstraftäter zu Wort. [...]

Der JVA-Report, von dem bisher zehn Ausgaben erschienen sind, ist nach Einschätzung des Justizministeriums "die derzeit umfangreichste rechtsextreme Homepage zur Gefangenenbetreuung". Der Transport rechtsextremistischer Inhalte werde "mit großer Sorge" beobachtet, antwortete das Ministerium auf eine parlamentarische Anfrage des Landtagsabgeordneten der Linken, Andreas Bernig.