Münchner Merkur: Die eigene Adresse und Handynummer sind bei Lokalisten tabu

jugendschutz.net

Rainer Strick vom Weilheimer Jugendamt erklärt, worauf Nutzer sozialer Netzwerke wie den "Lokalisten" achten müssen:[...]

Adressdaten, Handynummern oder Kennwörter sind genauso tabu wie das Treffen eines rein ,,virtuellen" Freundes in der Realität. Strick: ,,Man weiß nie, wer sich wirklich hinter dem Profil verbirgt." Und wenn wirklich ein Kind im Internet durch echte oder manipulierte Texte und Fotos bloßgestellt wird, rät der Experte, sofort aktiv zu werden. ,,Zuerst den Betreiber informieren, da er dann in der Pflicht ist - eventuell auch über die Polizei." In harten Fällen führe kein Weg an einer Strafanzeige vorbei.