heise.de: IT-Verband warnt vor "Schnellschüssen" bei Kinderporno-Sperren

jugendschutz.net

Der Bitkom hat sich grundsätzlich bereit erklärt, "auf rechtlich sicherer Grundlage" mit einer eigengesetzlichen Grundlage "technische Mechanismen zur Erschwerung des Zugangs" zu kinderpornographischen Inhalten einzusetzen. Zugleich hat der IT-Branchenverband aber schwere Bedenken gegen entsprechende, von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) und dem Bundeskriminalamt (BKA) geforderten Websperren und warnt vor "politischen Schnellschüssen".