heise.de: EU-Kommission erwägt Filter gegen Kinderpornographie

jugendschutz.net

Die EU-Kommission erwägt die Aufnahme von Internetsperren gegen Kinderpornographie in den Ratsbeschluss gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern. Das sagte Radomir Jansky, Vertreter der Kommission während eines Workshops zum besseren Schutz von Kindern im Netz auf der Europarat-Tagung zur Cybercrime Convention in Straßburg. Noch gebe es keinen Beschluss, aber "Sperrungen sollten nicht tabu sein".
(...)
Einige Länder, vor allem in Skandinavien, hätten bereits Sperrungen oder Filtersysteme eingeführt, erläutert Jansky. Andere EU-Mitgliedsländer wie Frankreich und Deutschland seien dabei, passende Gesetze zu schaffen. Die Kommission selbst unterstütze mit CIRCAMP ein Projekt, in dem ein Filtersystem erprobt werde.