20min.ch: Jugendschutz - Webseite knackt YouTube

jugendschutz.net

Das weltgrösste Videoportal zeigt viele Clips, die nicht für Minderjährige gedacht sind. Die für sie aufgestellten Hürden lassen sich jetzt aber noch leichter überwinden. Seit Dezember 2008 geht YouTube nach eigenen Angaben verstärkt gegen Nutzer vor, welche das weltgrösste Videoportal wiederholt dazu missbrauchen, beispielsweise urheberrechtlich geschützte oder nicht jugendfreie Clips einzustellen. Ihnen wird der Account gesperrt. Wie viele Mitarbeiter das zu Google gehörende Unternehmen abgestellt hat, um die hochgeladenen Kurzfilme zu kontrollieren - dazu äussert sich YouTube nicht.