AFP: Kinderporno-Netzsperren bei Experten umstritten

jugendschutz.net

Der vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Sperrung von Kinderporno-Seiten im Internet stößt bei Fachleuten auf erhebliche Kritik. Bei einer Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestages erhoben Experten datenschutzrechtliche Bedenken und stellten die Wirksamkeit der Regelung infrage. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) will ein zusätzliches Kontrollinstrument für die geplanten Sperrlisten einführen.
Hauptstreitpunkt unter den Sachverständigen war nach Angaben des Pressedienstes des Parlaments die Frage, ob der Kampf gegen die Kinderpornografie die Grundrechte der Bürger beschneidet.