heise.de: Was Kinder im Internet suchen

jugendschutz.net

Wenn Erwachsene im Internet surfen, suchen sie laut Statistiken von Google und Yahoo immer nach harmlosen Dingen: Wettervorhersagen, Popsternchen, Telefonnummern oder auch mal einen charismatischen US-Politiker. Da sollte man meinen, dass die Kleinen genauso gepolt sind. Doch weit gefehlt: Nach Zahlen des Sicherheitsdienstleisters Symantec, der rund 3,5 Millionen Suchanfragen ausgewertet hat, die zwischen Februar und Juni in den USA über das Kinderschutz-System OnlineFamily.Norton getätigt wurden, wollen die Kids nicht nur zu YouTube (häufigster Suchbegriff), Google (Platz 2) und Facebook (Platz 3), sondern auch mehr über Sex wissen. Laut Symantec schaffte es dieser Begriff auf den vierten Platz einer Liste mit den 100 häufigsten Kinder-Suchanfragen.