wdr: Rechtsextremistische Beiträge im Netz nehmen zu

jugendschutz.net

Die Bundeszentrale für politische Bildung legt am Freitag (14.08.09) beunruhigende Zahlen vor: In sozialen Netzwerken wie SchülerVZ, Facebook oder Youtube finden sich immer mehr rechtsextreme Beiträge. NRW-Verfassungsschützer Thomas Pfeiffer beschreibt, wie das aussieht.

Beim Verfassungsschutz beobachtet man seit Jahren konstant etwa 1.000 Internetseiten von deutschen Rechtsextremisten. Die Fluktuation sei dabei groß, sagt Thomas Pfeiffer, Sozialwissenschaftler beim Verfassungsschutz NRW, "Seiten kommen und gehen". Und: Die Gestaltung rechtsextremer Seiten wird immer attraktiver - und damit auch ansprechender für Jugendliche. Eine Studie der staatlichen Kontrollstelle Jugendschutz.net belegt zudem, dass Rechtsextreme immer häufiger auch soziale Netzwerke nutzen, um Interesse bei Jugendlichen zu wecken.