maerkischeallgemeine.de: Junge Nutzer sind im Internet eher passiv

jugendschutz.net

Zwei Drittel der 12- bis 24-Jährigen informieren sich vor allem im Internet über das Geschehen in der Welt. Fernsehen (60 Prozent) und Tageszeitung (48 Prozent) liegen auf den Plätzen dahinter. Darauf weisen das jfc-Medienzentrum Köln und das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland in Remscheid im Magazin "medien concret - Politik 2.0" hin.

Anders als der Begriff "Mitmachnetz" nahelegt, bleibe die Mehrheit der Nutzer bisher eher passiv. Auch unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen schreiben nur wenige Beiträge in Blogs oder Wikis oder stellen multimediale Inhalte bei Plattformen ein. Sie nutzten das Internet - und insbesondere Messenger und Communitys - vor allem, um sich mit dem erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis auszutauschen.