heise: Bayerns Justizministerin kritisiert "Laissez-faire-Politik" der FDP

jugendschutz.net

Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) hat ihrer Kollegin auf Bundesebene, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), im Zusammenhang mit neuen Fällen von Misshandlungen und Kindesmissbrauch Untätigkeit vorgeworfen. [...]

Merk sieht einen Zusammenhang zwischen den Missbrauchsfällen und der zunehmenden Verrohung Jugendlicher, die darin begründet sei, dass der Nachwuchs sich "heutzutage im Netz problemlos alle erdenklichen Formen von Gewalt und Pornografie ansehen" könne. [...] Wenn sich eine Seite nicht löschen lasse, dürfe man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. "Dann muss ich diese Seite wenigstens sperren", forderte Merk.