handelsblatt: "Es gibt keinen Kampf gegen Facebook mehr"

jugendschutz.net

StudiVZ-Chef Clemens Riedl kündigt im Gespräch mit dem Handelsblatt einen eigenen Telefondienst an - und erstmals einen operativen Gewinn.

[Riedl:] Der virtuelle Telefondienst ist nur ein Teil. Wir werden 2011 ein weiteres Kommunikationsfeature anbieten, die ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht konkret nennen möchte. Wir wollen quasi die deutsche Kneipe nachbilden: Sie unterhalten sich in kleinen Gruppen, zu zweit an der Bar oder lernen neue Leute kennen. [...]

Wir werden die Trennung zwischen StudiVZ und MeinVZ mittelfristig aufgeben. Schon jetzt ist es eine Plattform mit zwei Eingängen. Nur für SchuelerVZ und das gesetzlich verankerte Schutzniveau der Jüngsten gelten eigene Regeln.