zeit.de: Verbotene NS-Literatur mit einem Klick

jugendschutz.net

"Mein Kampf" gibt es ganz offen im Angebot des rechten Versands. Der Mann ist offenkundig ein unbelehrbarer Fan des Nationalsozialismus. Die Staatsanwaltschaft hat ein zweites Verfahren gegen den Berliner Rechtsextremisten Steffen N. eingeleitet, der über das Internet Publikationen aus der NS-Zeit sowie glorifizierende Schriften über das braune Regime vertreibt. [...] Gegen Steffen N. ist bereits seit 2009 ein ähnliches Verfahren anhängig. Auch in diesem Fall geht es um einen Internetversand und um den Verdacht der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.