derstandard.at: Software gegen Cyberbullying birgt selbst Risiken

jugendschutz.net

Nutzungsbedingungen der Tools gefährden oft die Privatsphäre

Nutzungsbedingungen der Tools gefährden oft die Privatsphäre
Immer mehr Unternehmen versprechen Eltern Hilfe beim Schutz ihrer Sprösslinge vor Risiken wie Cyberbullying in Form von Software, welche die Aktivitäten der Kinder in sozialen Netzwerken wie Facebook überwacht. Doch solche Produkte stellen of selbst ein großes Risiko für ihre Nutzer dar, warnt die US-Organisation School Safety Partners. Denn Anbieter sichern sich in den Nutzungsbedingungen teils umfassende Verwertungsrechte an überwachten Inhalten sicher oder das Recht, Daten ungefragt an Dritte weiterzugeben. [...]

In Europa sind solche Schutzdienste noch nicht so verbreitet, zudem dürfte die Rechtslage Usern stärker entgegen kommen. "Solch weitreichende Geschäftsbedingungen, wie sie von einzelnen Anbietern in den USA vorgegeben werden, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem guten Teil im deutschen und europäischen Rechtsraum unwirksam", erklärt Schmiegelow.