spiegel: Holtzbrinck erwägt StudiVZ-Verkauf

jugendschutz.net

Das als deutscher Facebook-Klon gestartete soziale Netzwerk StudiVZ könnte nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD) den Besitzer wechseln. Seit 2007 gehört das Netzwerk dem Holtzbrinck-Verlag, der für das Berliner Start-up mehr als 80 Millionen Euro ausgegeben haben soll. Der Verlag ordnet derzeit seine Online-Geschäfte neu, mehrere Beteiligungen, etwa an der Shopping-Plattform Brands4Friends oder der Rabattseite Citydeal, wurden verkauft.

In den vergangenen Jahren konnte sich das Konkurrenzangebot Facebook mehr und mehr gegen die VZ-Netzwerke durchsetzen. Laut einer Studie des Branchenverbandes Bitkom sind bereits 47 Prozent der deutschen Internetnutzer Mitglied bei Facebook. Bei den VZ-Netzwerken seien hingegen nur 27 Prozent angemeldet. Die Zahl der aktiven Nutzer (42 Prozent bei Facebook, 19 Prozent bei den VZ-Netzwerken) ist allerdings geringer. Während Facebook weiter wächst, verliert StudiVZ Mitglieder.