pro-medienmagazin.de: Jugendschutz für Apps geplant

jugendschutz.net

Für mehr Jugendschutz bei Handy-Software ("Apps") soll eine freiwillige Selbstkontrolle sorgen. Der US-amerikanische Industrieverband CTIA hat dazu eine Initiative gegründet, die den Entwicklern der Anwendungen ermöglicht, ihre Angebote selbst einzuschätzen und zu bewerten.
[...]
Apps gehören wie auch Musik und Filme mittlerweile zum Alltag. Auch Kinder und Jugendliche haben dabei freien Zugang zu Anwendungen mit anstößigen Inhalten. Daher möchte die CTIA (Cellular Telecommunications Internet Association) nun durch die freiwillige Selbstkontrolle der Programmierer den Jugendschutz stärken. Als Ergebnis soll ein System entstehen, das den Konsumenten mehr Informationen bei der Wahl der Anwendungen gibt und den Eltern hilft, "unangebrachte Inhalte von den Händen der Kinder fern zu halten", berichtet das Online-Technikportal "Cnet.com". Dies soll bis Ende des Jahres geschehen.