spiegel.de: Tod beim 'Planking' - Er starb für ein doofes Foto

jugendschutz.net

"Planking" begann als Witz im Internet: Da machen sich Leute steif wie ein Brett und lassen sich in den absurdesten Positionen fotografieren, um das Ganze auf Facebook zu posten. Jetzt forderte der Hype ein Todesopfer: Ein Australier stürzte dabei sieben Stockwerke tief. [...] Wer aus der Masse herausstechen will, glaubt immer öfter, ein immer ungewöhnlicheres Planking bieten zu müssen. Das reizt vor allem das Klientel der vornehmlich Testosteron-gesteuerten, pubertär bedingt Teil-enthirnten Kids, die sich auch von "Jackass" oder "New Kids" gern einmal zu Höchstleistungen der Selbstgefährdung und Selbstverletzung inspirieren lassen.