heise: US-Studie - Soziale Netzwerke beliebt bei jungen Drogenkonsumenten

jugendschutz.net

US-amerikanische Teenager, die Zeit in sozialen Netzwerken wie Facebook verbringen, konsumieren mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit Rauschmittel als Social-Media-Abstinenzler. Das geht aus einer Studie (PDF-Datei) des National Center on Addiction and Substance Abuse an der New Yorker Columbia University hervor, die am Mittwoch veröffentlich wurde. 70 Prozent der 1.006 im Rahmen der Studie befragten 12- bis 17-Jährigen nutzen regelmäßig mindestens ein soziales Netzwerk. [...]

Die Wissenschaftler führen das unter anderem auf bei Facebook & Co. gepostete Inhalte zurück: Die Hälfte der jugendlichen Nutzer sozialer Netzwerke kommen dort gemäß der Studie in Kontakt zu Fotos von betrunkenen, weggetretenen oder Drogen konsumierenden Altersgenossen. Mit der Betrachtung dieser Fotos vervielfacht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Jugendliche selbst zu Rauschmitteln greifen.