heise: "Das Internet macht niemanden zum Terroristen"

jugendschutz.net

Das Internet erleichtert den Zugang zu extremsten Ansichten aller Art - und lässt diese nach Einschätzung des Kriminologen Rudolf Egg dadurch normaler erscheinen. "So exotisch kann ein Hobby und so extrem eine politische Ansicht gar nicht sein, als dass sie keiner im Internet teilt", sagte der Kriminalpsychologe im Gespräch mit dpa.
[...]
Das Internet ermögliche den Zugang zu Meinungen und Einstellungen, die auf anderen Wegen nur ganz schwer zu bekommen wären, sagte der Leiter der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden.
[...]
"Man fühlt sich im Internet in Emotionen, Einstellungen und politischen Ansichten nicht mehr so allein", sagte Egg. "Das Internet macht aber niemanden einfach so zum Kriminellen oder zum Terroristen", sagte Egg.