futurezone.at: Facebook macht Teenager krank

jugendschutz.net

Larry Rosen, Psychologieprofessor an der Cafiornia State University, hat sich intensiv mit der Auswirkung von Online-Netzwerke auf Jugendliche beschäftigt. [...] So stellte er fest, dass Teenager, die intensive Computerspieler oder Facebook-Nutzer sind, signifikant öfter Schlafprobleme haben und eher an Angststörungen, Depressionen und Magenproblemen leiden. Laut den Ergebnissen sind junge Erwachsene, die ihre Tage vorwiegend auf Facebook verbringen, narzisstischer veranlagt und zeigen mehr Symptome psychischer Störungen, wie etwa asoziales Verhalten, oder Manien. Außerdem neigen sie eher dazu, aggressive Tendenzen gegenüber Mitmenschen zu entwickeln.

Rosen hat auch positive Effekte der Online-Netzwerke aufgezeigt. So können Nutzer besser "virtuelles Einfühlungsvermögen" entwickeln, das auch in die reale Welt übertragen werden kann. Bei richtiger Anwendung stellen Online-Netzwerke auch ein hilfreiches Werkzeug für introvertierte Schüler dar.