heise: Wikipedia-Community zu Filter gespalten

jugendschutz.net

Das Ergebnis des Referendums zur Einrichtung eines Jugendschutz-Filters in der Online-Enzyklopädie Wikipedia liegt vor: Obwohl nur ein relativ kleiner Anteil der Teilnehmer den Filter als "unwichtig" ablehnt, regt sich gerade in der deutschen Community Widerstand gegen das Vorhaben, kontroverse Inhalte auszublenden.

Die Abstimmung war Folge des heftigen Streits um die Löschung vermeintlich pornografischer Bilder in der Wikipedia und dem Multimedia-Repository Wikimedia Commons. Im Juni hatte der Stiftungsrat der Wikimedia Foundation beschlossen, einen Filter gegen "kontroverse Inhalte" einzurichten, den die Nutzer autonom einschalten können sollen. Wie der Filter konkret implementiert werden soll und welche Bildkategorien filterbar sein sollen, ist noch nicht geklärt.