heise: EU-Kommission - Kinder im Internet besser schützen

jugendschutz.net

Kinder werden nach Ansicht von EU-Kommissarin Neelie Kroes im Internet immer noch unzureichend vor illegalen und schädlichen Inhalten geschützt. Das geht aus einem Bericht hervor, in dem die EU-Kommission untersucht, wie die EU-Mitgliedsstaaten ihre Empfehlungen umsetzen. Die EU-Staaten hätten entweder nicht angemessen reagiert oder verfolgten unterschiedliche Konzepte dabei, illegale oder schädliche Inhalte zu melden und zu bekämpfen. Auch werde unzureichend sichergestellt, dass Kinder altersgerechte Inhalte abrufen oder vor schädlichen Videospielen geschützt werden.