heise: Facebook-Managerin glaubt nicht an britische Kommunikationssperre

jugendschutz.net

Die europäische Facebook-Geschäftsführerin Joanna Shields ist der Ansicht, dass die britische Regierung von ihren Überlegungen zu einer Blockade des Netzwerks Abstand nimmt. "Ich glaube nicht, dass es jemals zu einem solchen Schritt kommen wird", sagte die US-Amerikanerin am Freitag auf der "Wired"-Konferenz in London. Bei dem Ansinnen des britischen Premierminister David Cameron, die Nutzung von sozialen Medien zur Planung gewalttätiger Aktionen unterbinden zu wollen, habe es sich um eine "emotionale Antwort" auf die Revolten an der Themse im August gehandelt. Es sei daher wichtig, die Politik weiter aufzuklären über die Funktionsweise sozialer Netzwerke. Facebook zumindest basiere auf "echten Identitäten" und sei daher kein Werkzeug zur Mobilisierung anonymer Massen.