spiegel.de: Härtere Strafen gegen Kinderpornografie

jugendschutz.net

Im Kampf gegen Kinderschänder und Kinderpornografie im Internet verschärft die EU in Zukunft die Strafen. Kinderschändern sollen bis zu zehn Jahren Haft drohen. Die EU-Länder sollen verpflichtet werden, anstößige Websites zu löschen. So steht es in dem Gesetzesvorschlag, den das Europaparlament am Donnerstag in Straßburg mit großer Mehrheit verabschiedet hat. [...]

In Deutschland gelten die meisten derartigen Bestimmungen schon. Websites mit Kinderpornographie werden in der Bundesrepublik seit einigen Monaten rasch gelöscht. [...] In ihrem Paket listen die Parlamentarier Mindeststrafen für 20 kriminelle Handlungen auf. Das beginnt beim Online-"Grooming", also der Kontaktaufnahme zu einem Kind im Internet mit der Absicht, es sexuell zu missbrauchen. [...] "Es wird leichter, Verbrechen gegen Kinder vorzubeugen und zu verfolgen und wir stärken den Schutz der Opfer", sagte EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström.