endstation rechts: Vorwurf der Volksverhetzung: NPD-Funktionäre angeklagt

jugendschutz.net

Mit Matthias Faust und Jens Pühse droht gleich zwei frischgewählten NPD-Bundesvorstandsmitgliedern Ungemach: Die Bremer Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben und wirft ihnen Volksverhetzung vor. Es geht um ein ausländerfeindliches Online-Spiel, das die NPD im Wahlkampf einsetzte. Im Zuge des Wahlkampfes in Bremen und Bremerhaven im Mai dieses Jahres setzte die hiesige NPD ein Online-Spiel namens "Faust räumt auf" auf ihrer Website ein. In dem Spiel seien einem Bericht der "Sueddeutschen" zufolge Zuwanderer-Gruppen wie Schwarze und Türken als "kriminell", "sozialschmarotzend", "gewaltbereit" oder "drogendealend" bezeichnet worden. Auf diese Personengruppe konnte man mit "Rückkehr-Tickets" zielen und bekam dafür Punkte.