heise: Indien - Google und Facebook entfernen Inhalte

jugendschutz.net

Die US-Unternehmen Google und Facebook haben nach eigenen Angaben Inhalte aus ihren Angeboten in Indien entfernt. Damit sind sie Medienberichten zufolge der Forderung eines Richters des Distrikts Neu-Delhi nachgekommen. Die Inhalte seien aber nur von Indien aus nicht mehr zugänglich. Bei Google ist die zentrale Suchseite von der Maßnahme ebenso betroffen wie Youtube und Blogger. Neben den beanstandeten religiösen und religionskritischen Inhalten sind laut der Financial Times auch Seiten betroffen, die Sonia Gandhi, die Vorsitzende der Kongresspartei kritisieren.