n24.de: Familienministerin will Jugendschutz im Netz verbessern

jugendschutz.net

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder will den Jugendschutz im Internet verbessern. Sie kündigte eine Neuregelung an, damit Online-Filme und Online-Spiele künftig nach den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes gekennzeichnet werden könnten. [...]

Bislang ist nach Angaben des Ministeriums nicht eindeutig geregelt, ob sich die inhaltliche Bewertung von kennzeichnungsfähigen und online vertriebenen Film- oder Spielformaten nach dem Jugendschutzgesetz oder dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrages der Länder richtet. Durch die geplante Novellierung des Jugendschutzgesetzes sollen demnach alle Anbieter - unabhängig vom Verbreitungsweg - die Möglichkeit haben, ihre Produkte nach dem Jugendschutzgesetz kennzeichnen zu lassen. Online-Anbieter müssten entsprechend gekennzeichnete Filme oder Spiele dann für ein anerkanntes Jugendschutzprogramm programmieren, um so die Verbreitung an Kinder und Jugendliche nur entsprechend der Altersfreigabe zu ermöglichen.