digital-lernen.de: Neue EU-Studie - Kinder veröffentlichen ihre Adressdaten im Internet

jugendschutz.net

Jedes dritte europäische Kind geht leichtfertig mit seinen persönlichen Daten um und veröffentlicht den Namen der eigenen Schule im Internet, jedes achte Kind die private Adresse oder Telefonnummer. In Deutschland sind es mit 14 Prozent sogar noch etwas mehr 9- bis 12-jährige Kinder als im europäischen Durchschnitt, die so lax mit ihren persönlichen Daten umgehen. Für die am 23.04.2012 veröffentlichte Untersuchung der London School of Economics, im Auftrag der EU, wurden 25.142 Kinder aus 25 Staaten im Alter von 9 bis 16 Jahren zu ihrem Online-Verhalten befragt.

Die Studie hat auch untersucht, welche Art von Schutzmechanismen Eltern verwenden, um ihre Kinder vor Pornografie, belästigenden E-Mails und übermäßigem Online-Konsum zu schützen. Drei Viertel der europäischen Eltern setzen demnach Spamfilter ein, 39 Prozent blockieren entwicklungsbeeinträchtigende Websites durch Internetfilter. Dieser europäische Wert liegt deutlich über dem jüngst durch das Bredow-Institut für Medienforschung ermittelten Wert.