heise: EU-Kinderschutzkoalition arbeitet an netzseitigen Filtern

jugendschutz.net

Die EU-Kommission macht Dampf in der von ihr ins Leben gerufenen Vereinigung von IT- und Medienkonzernen für ein kinderfreundliches Internet.

Trotz zahlreicher offener technischer und rechtlicher Fragen hält die Kommission nichts davon, die für die Kinderschutzkoalition eingesetzten Arbeitsgruppen weiter laufen zu lasen. Sie will stattdessen bis zum Jahresende konkrete "freiwillige Selbstverpflichtungserklärungen" der Industrie rund um einen "sauberen" Netzzugang sehen.