heise: Klarnamenzwang - Datenschützer droht Facebook mit Zwangsgeld

jugendschutz.net

Das Unabhängige Datenschutzzentrum Schleswig-Holsteins (ULD) hat auf die Weigerung von Facebook reagiert, pseudonyme Konten einzurichten. Falls den Nutzern nicht innerhalb von zwei Wochen die Wahl gelassen wird, Echtdaten oder ein Pseudonym zu verwenden, müsse der Betreiber des sozialen Netzwerks 20.000 Euro Zwangsgeld zahlen, heißt es in einer ULD-Mitteilung. [...]

Facebook konterte laut dpa, es liege in der Hand der Dienstleister, Geschäftsbedingungen bezüglich Anonymität festzulegen.