allgemeine-zeitung.de: Tricks der Pädophilen im Netz

jugendschutz.net

Erst seit wenigen Wochen hatte das Mädchen ein Smartphone und schickte sich mit Freundinnen über eine Messenger-Funktion Nachrichten, als plötzlich eine unbekannte Handy-Nummer im Display erschien. Mit der Nachricht: "Ich hatte ganz vergessen Dir etwas zu schicken..." und einem Link auf eine Internet-Seite. Das Mädchen öffnete den Link - und landete auf einer Porno-Seite.

"Das ist ein typischer Fall von Spam, eine unerwünschte Werbe-Nachricht, die wahllos verschickt wird. Das passiert nicht nur per Mail, sondern auch über mobile Messenger-Dienste wie zum Beispiel whatsapp", erklärt Katja Knierim. Sie ist Leiterin des Referats "Chats, Messenger und Communities" bei jugendschutz.net, der länderübergreifenden Stelle für Jugendschutz im Internet, die ihren Sitz in Mainz hat.