heise.de: US-Ermittler heben Kinderpornographie-Ring im Tor-Netzwerk aus

jugendschutz.net

Bei der "Operation Round Table" wurden so viele Opfer identifiziert und ausfindig gemacht wie bei keiner Aktion gegen Kinderpornographie zuvor. [...]

Die Täter setzten für ihre Geschäfte Profile in sozialen Netzwerken ein, um den Kontakt zu ihren potenziellen Opfern aufzunehmen. Dafür wurden die Profile im Namen von Frauen betrieben, die die Kinder und Jugendlichen dazu aufforderten, Fotos und Videos in eindeutigen Posen von sich zu machen und zu teilen. Die Fake-Profile wurden auch dafür genutzt, Pädophile zu coachen. Ihnen wurde ein ähnliches Vorgehen empfohlen.