derstandard.at: Zuerst gelöscht, nun wieder online - Facebook erlaubt brutales Folter-Video

jugendschutz.net

Ein brutaler Angriff, der auf Facebook live übertragen wurde, beschäftigt momentan die USA. In dem 30-minütigen Clip foltern vier Afroamerikaner einen behinderten weißen Mann indem sie ihn fesseln, mit einem Messer schneiden, würgen und wüst rassistisch beschimpfen. Das Video war längere Zeit auf Facebook zu sehen, erst sehr spät griff das soziale Netzwerk ein und entfernte den Clip. Nun ist das Video allerdings erneut auf Facebook zu finden, Verbreiter der Aufnahme ist eine rechte Seite namens "The Daily Caller", die das Video mit einem Hashtag versehen und erneut hochgeladen haben.