Aktuelle Meldungen zum Jugendschutz in Telemedien

Hier stehen die letzten 30 News, ältere finden Sie im Archiv.

19.05.2015  business.chip.de: Zocken im Facebook Messenger - Bald kommen Spiele in die Chat-App

Facebook plant, das App-Angebot im Facebook Messenger auszuweiten: Künftig sollen auch Spiele als App für den Messenger bereit stehen. Nachdem Facebook vor wenigen Wochen den App Store für den Messenger mit diversen GIF-, Sticker- und Foto-Apps gestartet hatte, soll bald der nächste Schritt folgen.



19.05.2015  ibusiness.de: Studie - Kinder nutzen das Web in der Regel ohne Aufsicht

56 Prozent der 6- bis 14-jährigen Kinder nutzen das Internet ohne Aufsicht, so eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Cosmos Direkt Versicherung. Fast alle Eltern (83 Prozent) erklären, sie hätten auch nicht jedes internetfähige Gerät mit einem Kinderschutz-Programm gesichert.



18.05.2015  stuttgarter-nachrichten.de: Younow - Taschengeld-Falle im Internet

Die bei Jugendlichen sehr beliebte Internetplattform Younow für Live-Videos setzt immer stärker auf finanzielle Anreize, um Nutzer zu binden - eine Praxis, die Fachleute zusehends kritisch sehen.



18.05.2015  spiegel.de: Mia Goth in Miu-Miu-Werbung - Verbot von Kampagne

Der Prada-Tochterkonzern Miu Miu irritiert mit Lolita-Fotos - sie erwecken den Anschein, ein Kind in einen erotischen Kontext zu setzen. Jetzt hat die britische Werbeaufsicht durchgegriffen. Zu Recht.



15.05.2015  rnz.de: Streit um das Video-Portal "YouNow"

Jugendschützer raten zur Vorsicht - Überleg dir gut, was du zeigst



13.05.2015  welt.de: Jugendschutz im Internet - Wie man Kinder schützt

Kinder und Jugendliche vor den Gefahren im Netz zu schützen, ist ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Clevere Software kann dabei helfen. Doch viel wichtiger ist es, ihre Medienkompetenz zu fördern.



13.05.2015  mifkjf.rlp.de: Hungern, Ritzen, Suizid - Kinder im Netz zu Selbstgefährdung animiert

Idealisierende Bilder blutender Wunden, beschönigende Videos ausgemergelter Mädchen, verharmlosende Texte über Suizid: Schon neunjährige Kinder werden in Communitys zu selbstzerstörerischem Verhalten animiert, Profile erzielen schnell hunderte Follower. Allein bei Instagram fand jugendschutz.net unter dem Hashtag #anabuddy mehr als 90.000 Beiträge, über die Hungerpartner gesucht wurden. Das rheinland-pfälzische Jugendministerium und die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) drängen anlässlich dieser Erkenntnisse von jugendschutz.net auf mehr Schutz junger User im Social Web.



12.05.2015  nachrichten.ch: Gewalt-News in sozialen Netzen traumatisieren

Wenn Nutzer im Social Web mit Nachrichten voll Gewalt konfrontiert werden, kann das traumatisieren. Das hat eine Studie der Psychologin Pam Ramsden von der University of Bradford ergeben.



07.05.2015  zeit.de: re:publica - YouTube? Das ist sooo 2012!

Jeder kennt YouTube. Aber wie sieht es mit Snapchat, Vessel oder Periscope aus? Hier könnten die Videos von morgen laufen. Der wohl größte Konkurrent aber ist Facebook.



06.05.2015  pressetext.com: Cybermobbing - Jugend sieht eher Freunde bedroht

Junge Menschen schätzen das Risiko von Mobbing im Internet falsch ein, denn sie glauben mehrheitlich, dass nicht sie selbst, sondern ihr Umfeld davon gefährdet sein könnte. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung der Nottingham Trent University http://ntu.ac.uk.



05.05.2015  huffingtonpost.de: Sexting - Instagram verbannt Auberginen-Emoji

[...] Um vor allem Kinder und Jugendliche zu schützen und dafür zu sorgen, dass Privatsphäre auch privat bleibt, hat Instagram jetzt einen ersten Schritt gemacht: Das Auberginen-Emotikon wurde aus der Suche gelöscht. Das berichtet der "Guardian". Nutzer hatten immer wieder Penis-Fotos gepostet und sie mit dem Auberginen-Symbol markiert. Die Suche nach Nacktbildern war dadurch stark vereinfacht. [...]



05.05.2015  spiegel.de: Was Kinder im Internet suchen

Millionen Kinder sind im Internet unterwegs, oft ohne Aufsicht. Welche Themen interessieren sie? Die Medienpädagogin Lidia de Reese vom Portal FragFINN verrät, was junge Nutzer suchen - und womit sie Probleme haben.



05.05.2015  spiegel.de: Würgespiele an der Schule

Es ist ein gefährliches Spiel: Kinder würgen sich gegenseitig, um high zu werden. Erst im März kam ein Fünftklässler ins Krankenhaus, nachdem Mitschüler ihm die Luft abgedrückt hatten. Nun will Brandenburgs Regierung vorbeugen.



05.05.2015  shz.de: Youtube - "Die Nutzer sind Teil der Lösung"

Terror, Gewalt, Propaganda: Im Netz finden Kinder und Jugendliche Inhalte, die sie verstören können. Plattformen wie Youtube setzen auf Unterstützung durch die Nutzer.



05.05.2015  chip.de: Babies nutzen Smartphones - 1/4 aller Einjährigen telefoniert schon

Heutzutage kommen Babys auch schon im zarten Alter von weniger als einem Jahr in Kontakt mit Smartphones. Eine Studie der "Pediatric Academic Societies" besagt, dass über ein Drittel der Säuglinge schon einmal den Touchscreen eines Handys bedient hat, um zu spielen oder gar zu telefonieren.



28.04.2015  bildungsspiegel.de: Medienkompetenz - Eltern setzen auf stärkeren Kinder- und Jugendmedienschutz

Eltern benötigen Informationen zur altersgerechten Internetnutzung ihrer Kinder bereits ab dem frühen Kindesalter, dies zeigt die DJI-Studie "Digitale Medien: Beratungs-, Handlungs- und Regulierungsbedarf aus Elternperspektive".



21.04.2015  zdnet.de: Twitter unterstellt sich irischem Datenschutzgesetz

Twitter hat angekündigt, dass es seine weltweiten Nutzerdaten mit Ausnahme der von US-Amerikanern ab 18. Mai entsprechend irischen Gesetzen behandeln wird. Dies gilt für Twitters Kerndienst ebenso wie für den Live-Videostreaming-Dienst Periscope und seinen rufnummernbasierten Authentifizierungsdienst Digits.



21.04.2015  heise.de: Netflix - Videos über HTTPS und neutrale Netze

Mit dem Umstieg von HTTP auf HTTPS für die Videoströme will Netflix seine Nutzer besser vor einer Ausspähung schützen. Außerdem bezieht der Videodienstleister Stellung im Streit um die Netzneutralität.



21.04.2015  futurezone.at: Twitter ermöglicht Direktnachrichten von jedem

Auf dem Kurznachrichtendienst können künftig auch Direktnachrichten von Nutzern erhalten werden, denen man nicht folgt.



16.04.2015  heise.de: Google will mehr kinderfreundliche Apps für den Play Store

Google plant einen neuen Bereich für den Play Store, der sich an Kinder und Familien richten soll. Im Rahmen des neuen "Designed for Families"-Programms können Entwickler entsprechende Apps unter Berücksichtigung konkreter Richtlinien einreichen.



15.04.2015  welt.de: Wie Facebook von rechten Hetzern missbraucht wird

Immer mehr Rechte nutzen soziale Netzwerke wie Facebook und pöbeln gegen Politiker und Flüchtlinge. Manchmal drohen sie mit roher Gewalt. Müssen die Plattformen endlich einschreiten?



15.04.2015  welt.de: Manuela Schwesig will neues Jugendschutzgesetz

Alle sind online, aber die dazugehörigen Jugendschutzgesetze stammen noch aus der digitalen Steinzeit. Familienministerin Schwesig will das jetzt ändern - und auch die Wirtschaft an Bord holen.



15.04.2015  futurezone.at: Stopline - Starker Melde-Anstieg von Kinderpornografie

Im Vorjahr gingen 8800 Internet-Hinweise bei der Meldestelle für Kinderpornografie und Nationalsozialismus ein. Doch trotz großen Erfolgs sollen EU-Förderungen gekürzt werden.



13.04.2015  zeit.de: Streamingdienst YouNow will Jugendschutz stärken

Der in Deutschland umstrittene Streaming-Dienst YouNow will deutlichere Regeln für jugendliche Nutzer schaffen. [...] YouNow trat jetzt dem Verein Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) bei, der sich um Jugendschutz bei Online-Angeboten kümmert.



13.04.2015  zeit.de: YouTube plant werbefreie Videos gegen Gebühr

Die Google-Tochter YouTube will eine weitere Einnahmequelle erschließen: Nutzer sollen künftig Videos ohne Werbung anschauen können, falls sie dafür zahlen.



07.04.2015  heise.de: Betreiber sozialer Netzwerke haften für Beiträge anonymer Nutzer

Nach einem Urteil des OLG Dresden haften Betreiber sozialer Netzwerke für ehrenrührige oder geschäftsschädigende Beiträge anonymer Nutzer, sofern sie von diesen konkreten Rechtsverstößen Kenntnis haben.



07.04.2015  spiegel.de: YouTube Kids - Beschwerde wegen Verletzung der Werberichtlinien

Wo hört der Inhalt auf und wo fängt die Werbung an? In YouTubes Kinder-App sei dies nicht klar erkennbar, monieren mehrere Verbraucherverbände in den USA.



07.04.2015  techcrunch.com: Twitter Officially Launches Its "Retweet With Comment” Feature

Twitter just officially launched its "retweet with comment” feature, which it began testing last summer. "Retweet with comment” allows users to embed a tweet in their own tweets, which lets them get around Twitter’s 140-character limit when they write their own commentary. The feature is now available on Twitter’s site and iPhone app and will be available on its Android app soon.



07.04.2015  spiegel.de: Facebook-App Riff: Nutzer kleben ihre Clips aneinander

Mit der neuen App Riff will Facebook die Nutzer dazu bewegen, ihre Kurzclips zu Gemeinschaftsvideos zu verknüpfen. Doch die Filmer riskieren dabei, die Kontrolle über ihre Videos zu verlieren.



07.04.2015  faz.net: Facebook baut WhatsApp ein

Mit der Facebook-App kann man jetzt auch Status-Updates per WhatsApp verschicken. Schließt Facebook jetzt WhatsApp mit seinen traditionellen Apps zusammen?