Aktuelle Meldungen zum Jugendschutz in Telemedien

Hier stehen die letzten 30 News, ältere finden Sie im Archiv.

18.11.2014  sueddeutsche.de: Bitte melden Sie Missbrauchsfälle

"Posing-Bilder" von Kindern sind in Deutschland verboten, doch im Internet lassen sie sich einfach finden. Ein Netzwerk aus Jugendschutzorganisationen, Politik und Unternehmen will das nun ändern. Doch dazu brauchen die Experten Hilfe.



13.11.2014  spiegel.de: Android-Trojaner erpresst mit Kinderpornos

Eine neue Erpresser-App schmuggelt Kinderpornografie auf Android-Handys und fordert dann vom Besitzer hohe Geldsummen. Das Perfide der Methode: Damit sie funktioniert, müssen die Opfer die App selbst installieren.



13.11.2014  focus.de: Twitter will für Kunden attraktiver werden

Twitter will stärker auf neue Kunden zugehen, um das zuletzt mäßige Wachstum anzukurbeln. Twitter hatte Investoren Ende Oktober mit einem weiteren hohen Quartalsverlust und einem mäßigen Wachstum der Nutzerzahlen enttäuscht.



13.11.2014  fr-online.de: Kinderpornographie - Maas entschärft Gesetzentwurf

Justizminister Heiko Maas muss nach Kritik aus dem Bundesrat seinen Gesetzentwurf zum Sexualstrafrecht entschärfen. Fotos von nackten Kindern sollen nur dann bestraft werden, wenn sie zum Tausch oder Verkauf angeboten werden.



12.11.2014  dw.de: Yahoo kauft Video-Werbedienst

Yahoo investiert einen kleinen Teil seines Riesengewinns aus der Beteiligung am chinesischen Onlineriesen Alibaba. Der US-Internetkonzern schluckt für 640 Millionen Dollar in bar den Video-Werbedienst BrightRoll.



12.11.2014  spiegel.de: Kampf gegen Raubkopien - Pornoindustrie fühlt sich von Google diskriminiert

Produzenten von Pornofilmen fordern Gleichberechtigung von Google. Wie bei Musik und Filmen, so sollen auch bei Sexvideos zuerst die legalen Angebote in den Suchergebnissen erscheinen. Google hält sich bedeckt.



11.11.2014  heise.de: Facebooks Zwangs-Messenger hat mehr als 500 Millionen Nutzer

Nachdem Nutzer unter iOS und Android die offizielle Facebook-App nicht mehr für Direktnachrichten an andere User nutzen dürfen, hat die Stand-Alone-Messenger-Anwendung die Marke von einer halben Milliarde User geknackt.



11.11.2014  spiegel.de: Kerzen-Kettenbrief sorgt für Abmahnungen

Ein Kettenbrief sorgt derzeit für Ärger bei WhatsApp. Wer sich das vorgeschlagene Profilbild einer Kerze einrichtet, läuft Gefahr eine Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung zu kassieren.



11.11.2014  spiegel.de: WhatsApp - Blaue "Gelesen"-Häkchen könnten bald verschwinden

So viel Aufregung um zwei blaue Häkchen: Die neue "Gelesen"-Funktion von WhatsApp ärgert viele Nutzer. Nun könnte der Spuk bald schon wieder vorbei sein.



11.11.2014  heise.de: Mehr Kontrolle über den Facebook-Newsfeed

Facebook-Nutzer haben ab sofort mehr Kontrolle über die Inhalte, die in ihrem Newsfeed angezeigt werden. Abonnements können gekündigt oder die Frequenz der angezeigten Beiträge einzelner Kontakte verringert werden.



10.11.2014  sueddeutsche.de: Twitter will Frauen besser schützen

Twitter ist um die Sicherheit seiner weiblichen Nutzer besorgt. Das soziale Netzwerk kooperiert mit der Nonprofit-Organisation Women, Action and the Media (Wam) und will in einem Projekt herausfinden, wie die Beantwortung von Nutzer-Beschwerden verbessert werden kann.



07.11.2014  nwz-online.de: "Internet gefährlich wie Straßenverkehr"

Täter nutzen zur Kontaktaufnahme Online-Spiele und Messenger für Kinder. Der Jugendmedienschutz müsse verbessert werden.



07.11.2014  heise.de: Haushaltsstudie - Die schädlichen Folgen sozialer Netze

Jährliche Haushaltsbefragungen in Italien lieferten Daten für die erste repräsentative Studie zu Facebook, Twitter und Co. [...] Besonders heben Sabatini und Sarracino die Folgen von Diskriminierung und Hasstiraden in sozialen Medien hervor: Diese hätten großen Einfluss auf Vertrauen und Wohlbefinden der Nutzer. Bessere Moderation könne deshalb erheblich dazu beitragen, dass es Nutzern von sozialen Netzwerken besser geht.



07.11.2014  heise.de: Online-Spiele - Candy Crush-Erfinder schlägt Vorreiter Zynga

Im Geschäft mit Online- und Smartphone-Spielen droht schnell der Abstieg, wenn keine neuen Hits gelingen. Während der Pionier Zynga bisher nicht an den Erfolg von Farmville anknüpfen konnte, findet Rivale King ein Leben nach der Geldmaschine Candy Crush.



06.11.2014  taz.de: Die Reste der HoGeSa

Von HoGeSa ist auf Facebook nur wenig übrig. Die meisten Seiten wurden gelöscht. Eine Seltenheit - denn zu oft lässt das Netzwerk hetzerische Inhalte stehen.



06.11.2014  irishtimes.com: Ask.fm promises to become bully-free [...]

The chief executive of Ask. com, the parent company of the controversial Ask.fm website linked to online bullying, says the group have hired the best safety experts in the world to ensure a safe and bully-free online environment.



06.11.2014  stuttgarter-nachrichten.de: Mobbing-Opfer, die im Netz zu Tätern werden

Was bringt Jugendliche dazu, Mitschüler im Internet bloßzustellen, gar zu drangsalieren? Ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt der Universität Hohenheim beschäftigt sich derzeit mit den Themen Computernutzung, Computerspiele und Cybermobbing.



06.11.2014  spiegel.de: "Soziale Medien sind die Kommandozentrale von Terroristen"

Facebook, Twitter und WhatsApp werden von Terroristen als "Kommandozentrale" missbraucht, warnt der neue Chef des britischen Geheimdienstes GCHQ. Die Konzerne sollten das einsehen - und die Geheimdienste unterstützen.



06.11.2014  spiegel.de: Deutsche im Netz - Ahnungslos, aber selbstsicher

Viele Deutsche sind täglich online - doch nicht einmal die Hälfte weiß, was die Cloud ist, oder was Cookies sind. Das zeigt der neue (N)Onliner-Atlas. Vor allem aber deuten die Daten auf gefährliche Selbstüberschätzung hin.



05.11.2014  heute.de: Online-Werbung und Kinder - Ins Netz gegangen

Blinkende Banner, Videowerbung und bunte Gewinnspiele: Kinder sehen im Internet nicht nur Inhalte, sondern ihnen schlägt eine wahre Werbeflut entgegen. Die Uni Hamburg hat untersucht, wie sie damit umgehen. Eine alarmierende Erkenntnis: Kinder erkennen Werbung meistens nicht.



04.11.2014  kronehit.de: Australien bestraft Sexting

Sexting wird in Australien ab heute bestraft! Wer also künftig intime Bilder ohne Einwilligung des Abgebildeten über das Smartphone oder Internet verbreitet, bekommt es mit dem Gesetz zu tun und könnte bis zu zwei Jahre ins Gefängnis wandern.



04.11.2014  heise.de: Großbritannien - Debatte um Suizid-Warner auf Twitter

Eine britische Hilfsorganisation hat eine Twitter-App veröffentlicht, die das Netzwerk automatisch auf Anzeichen von emotionalen Problemen bei Twitterern durchforstet. Gewarnt wird dann ein Follower, der Betroffene bekommt nichts mit.



31.10.2014  luzernerzeitung.ch: Junge nutzen alle Smartphone-Möglichkeiten

Die große Mehrheit der Schweizer Jugendlichen besitzt ein Smartphone. Sie nutzt das Gerät vor allem um Musik zu hören oder im Internet zu surfen. Telefonieren mit dem Handy steht erst an dritter Stelle.



30.10.2014  fr-online.de: Neue Rechte trifft Neonazis

Das Feindbild des Islam vereint unzählige rechte Strömungen, die bislang getrennt marschierten. [...] Verbunden durch das gemeinsame Feindbild des Islam beteiligen sich neonazistische Kameradschaften seit einigen Jahren an Online-Projekten der Neuen Rechten, etwa in sozialen Netzwerken oder am Online-Pranger "Nürnberg 2.0", der angebliche Islamfreunde als Angeklagte für einen neuen Kriegsverbrecherprozess auflistet.



30.10.2014  spiegel.de: Bitte anziehen - Twitch-Streamer bekommen Kleidungsvorschriften

Schluss mit nackter Haut: Wer bei Amazons Spielevideodienst Twitch Filme einstellt, muss künftig bekleidet sein - Dessous und Badeanzüge zählen dabei nicht. Mit den neuen Regeln will die Plattform sicherstellen, dass Spiele ihr wichtigster Inhalt bleiben.



29.10.2014  bitkom.org: Jugendliche im Web - Positive Erfahrungen überwiegen

Die überwiegende Mehrheit (58 Prozent) der Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren hat nach eigenen Angaben noch keinerlei negative Erfahrungen im Internet gemacht. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM im Rahmen der Studie "Kinder und Jugend 3.0" hervor.



29.10.2014  zeit.de: Apps bescheren Facebook hohe Einnahmen

Das Geschäft mit der Werbung auf mobilen Geräten bringt Facebook einen Gewinnsprung. Nun plant das Unternehmen eine Investitionsoffensive.



29.10.2014  fr-online.de: Bloggerin im Auftrag der IS

Die malaysische Bloggerin Bird of Jannah will junge Frauen aus dem Westen für den Islamischen Staat begeistern. Den Terror der radikalen Islamisten, die Frauen steinigen und Angst und Schrecken verbreiten, blendet sie natürlich aus.



27.10.2014  jta.org: After Twitter ruling, tech firms increasingly toe Europe’s line on hate speech

A little over a year after a French court forced Twitter to remove some anti-Semitic content, experts say the ruling has had a ripple effect, leading other Internet companies to act more aggressively against hate speech in an effort to avoid lawsuits.



27.10.2014  golem.de: App-Rooms - Facebook macht die Foren mobil

Facebook will anonyme Chats für unterwegs populär machen. Am Donnerstag stellte das Netzwerk mit Rooms eine iPhone-App vor, mit der Nutzer unter beliebigen Namen Chaträume anlegen und dort Textnachrichten, Bilder und Videos austauschen können.